8953 Dietikon

Kaum noch zu retten

Diese Hobelbänke in einer Zürcher Schule sind wohl über 30 Jahre alt. Die Schäden sind beträchtlich, obwohl diese Hobelbänke einmal revidiert wurden. Das Vorderblatt wurde behelfsmässig mit einer geleimten Leiste repariert. Die Tischblattdicke ist bei der Hinterzange schon sehr dünn.

Eine nochmalige, zweite Revision ist grundsätzlich möglich – die Bänke sehen danach wieder neuwertig aus.
Jedoch wurden diese Hobelbänke wurden bei der ersten Revision jedoch so stark bearbeitet (abgehobelt), dass das Tischblatt nur noch wenig „Fleisch am Knochen“ hat.

Die Stabilität und Robustheit ist langfristig bei diesen Bänken nicht mehr garantiert.

Die Schule in Dietikon hat sich aus diesen Gründen für eine Neuanschaffung entschieden: Doppelbänke OS, teilweise mit hydraulischer Höhenverstellung.

Wir wünschen viel Freude mit den neuen Bänken!

Retour